DE-ÖKO-006
                                                                                                                                              DE-ÖKO-006

Chia

 

Herkunft

Ursprünglich stammt CHIA aus Südamerika (Mexico und Guatemala). Die Geschichte des CHIA Samens beginnt laut historischen Belegen etwa 3500 vor Christus. CHIA war ein traditionelles Lebensmittel und ein Heilmittel der Azteken und Mayas. Der Name CHIA bedeutet übersetzt so viel wie „Stärke“ oder „Kraft“. CHIA kann eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen. Die oval förmigen und 1 bis 2 Millimeter großen Samen, auch Klausen genannt, können gegessen werden. Die Samenfarbe variiert zwischen schwarz, grau/schwarz gepunktet und weiß. CHIA toleriert keinen Frost, ist aber tolerant gegenüber Trockenstress und Salz. Die Wachstumsdauer beträgt je nach Äquatornähe 90 bis 150 Tage.

 

Was macht Chia so wertvoll?

Glaubt man der mexikanischen Volksmedizin, soll ein einziger Teelöffel CHIA Samen genügen, um einen Menschen für 24 Stunden mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen.

 

Diese kleinen Samen, enthalten bei gleicher Menge:
• 8 mal mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs
• 5 mal mehr Kalzium als Milch
• 4 mal mehr Eisen als Spinat
• 3 mal mehr Ballaststoffe als Hafer
• 9 mal mehrAntioxidantien als Orangen
• 15 mal mehr Magnesium als Brokkoli

 

CHIA Samen sollen lindernd wirken und z.B. gegen Beschwerden wie Herz-Kreislauerkrankungen, Gelenkschmerzen, Diabetes, Gewichtsreduktion, Reizdarmsyndrom, Zöliakie , Schilddrüsenerkrankungen, Senkung des Cholesterinspiegels, Wundheilung und Sodbrennen helfen.

 

CHIA wurde 2009 zum „Novel Food“ deklariert. D.h. Neuartige Lebensmittel unterliegen einer einheitlichen Regelung (Verordnung (EG) Nr. 258/97, 27. Januar 1997). Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 15 Gramm pro Tag. CHIA st eine wohlschmeckende und sehr gesunde Ölsaat. CHIA Samen bilden mit Wasser eine gelartige, gelatinöse und klare Masse und vergrößern ihr Volumen um das Neun- bis Zwölffache. Die Samen werden vielfältig als Zugabe zur Nahrung verwendet, wie z.B. in Erfrischungsgetränken, Süßspeisen oder zum Andicken. Die Quellfähigkeit der CHIA Samen ist erstaunlich, wodurch sie auch als kalorienarmer Sattmacher angesehen werden. CHIA eignet sich auch als Beigabe in Gebäcke, Brote, Suppen, Kaltschalen oder Müsli.

 

Die CHIA-Pflanze

Chia (Salvia hispanica L.) ist eine einjährige krautartige Kurztagpflanze der Lamiaceae Familie (Lippenblütler) und gehört der Gattung Salbei Gewächse an. CHIA ist eine trocken- und salztolerante Pflanze und benötigt weniger als 400 Millimeter pro Jahr Wasser.